22.-24.5.2020 JUBILÄUMSFAHRT SÜDBAHN EXPRESS – 80 Jahre 1020.018

22. – 24.5.2020

TAUERN – GRIESSEN – KARWENDEL – BRENNER – ARLBERG

PROGRAMM

1. Tag – 22.5.2020

Abfahrt Lienz ca. 07:30 h

Die Fahrt führt uns durch das Drautal nach Spittal-Milltstättersee und über die 1909 von Kaiser Franz Josef I. eröffnete Tauernbahn entlang der Orte Mallnitz (Tauernschleuse), Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein nach Schwarzach/St. Veit. Die Reise geht weiter auf der Giselabahn nach Kitzbühel und Wörgl und von dort durch das Inntal nach Innsbruck. Ankunft Innsbruck ca. 13.10 h

Nach einer kurzen Rast von ca. einer halben Stunde geht für alle Zugbegeisterten die Fahrt weiter nach Scharnitz, entlang des Karwendelgebirges und wieder retour. Für Fotografen – und natürlich auch für alle anderen Fahrgäste – gibt es anschließend noch die Möglichkeit einer außerordentlichen Fahrt auf den Brenner und retour.

Wer seine Zeit lieber in Innsbruck verbringen möchte, hat die Gelegenheit mit einer Nostalgiestraßenbahn eine Stadtrundfahrt durch Innsbruck zu machen.

Nach der längeren Zugfahrt bietet es sich an, zu Fuß die historische Innenstadt von Innsbruck zu erkunden und sich lukullisch in einem der traditionellen Gasthäuser verwöhnen zu lassen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 1-Prof.-DI-Wolfgang-Schachner-1024x768.png
Tauernbahn–Burg Falkenstein
DI Wolfgang Schachner

2. Tag – 23.5.2020

Abfahrt Innsbruck 8:15 h

Unsere Fahrt führt uns heute in die Landeshauptstadt von Vorarlberg. Mit einer Fahrtlänge von ca. 190 km begeben wir uns auf eine der schönsten Bahnstrecken Österrechs. Die Strecke verbindet Tirol mit Vorarlberg und unser Zielbahnhof ist Bregenz am Bodensee. Die Arlbergbahn ist seit 1884 in Betrieb und verläuft auf spektakulären Hanglagen. Das Kernstück bildet der 10.548 km lange Arlbergtunnel zwischen St. Anton am Arlberg und Langen am Arlberg. Das imposanteste Bauwerk ist die Trisanna-Brücke mit einer offenen Stützweite von 120 m und einer Höhe von 86 m über Grund. Die Strecke wurde in den Jahren 1923 – 1925 elektrifiziert.

Ankunft Bregenz ca. 12:00 h – Aufenthalt bis ca. 16:00 h

Sehenswertes in Bregenz: Seebühne (Seefestspiele) mit einem Spaziergang entlang des Bodenseeufers, Kunsthaus Bregenz, Innenstadt.

Auf der selben Strecke geht es wieder zurück nach Innsbruck. Ankunft ca. 19:30 h

Trisannabrücke/Markus Kristler

3. Tag – 24.5.2020

Abfahrt Innsbruck ca. 10:25 h zur JUBILÄUMSFAHRT BRENNER.

Auf den Tag genau – vor 80 Jahren – wurde unsere 1020.018 (vormals E 94 001) das erste Mal auf dieser Strecke zum Einsatz gebracht. Sie wurde in erster Linie für Güterzüge auf Gebirgsstrecken gebaut, versah aber auch Leistungen im Schnellzugverkehr. Ihr Kleid war zunächst wehrmachtsgrau, da sie im Dienst der Deutschen Reichsbahn stand.

Nach dem 2. Weltkrieg war sie viele Jahre in Innsbruck, Bludenz, Wörgl, Salzburg und Villach stationiert, wo sie auch ihren roten Farbton erhielt. Die Lok wurde von Mitgliedern des späteren Fördervereins 1020.018 in den Jahren 2007 und 2008 von Grund auf restauriert und wird seither von diesem gepflegt und instand gehalten.

Vorbei am Bergiselstadion führt uns die Strecke entlang der Sill steil empor Richtung Brenner. Sie ist die kürzeste Bahnverbindung zwischen München – Innsbruck und Verona.

Ihr Erbauer Carl von Etzel setzte mit dem Bau der Brennerbahn Maßstäbe im Eisenbahnbau, die bis heute gültig sind. Um die Steigung in einem für die Leistungsfähigkeit der Dampfloks vertretbaren Rahmen zu halten baute er bei St. Jodok eine Schleife (diese ist besonders beliebt bei Fotografen). Damit konnte er die Steigung auf der Nordrampe auf 25 Promille begrenzen.

Die Brennerbahn war eine große Herausforderung, denn ohne Scheiteltunnel sollte der Alpenhauptkamm auf 1.370 Metern Seehöhe überwunden werden. Dafür musste die Trasse so gebaut werden, dass die im Vergleich zu den heutigen E-Loks viel schwächeren Dampflokomotiven die hunderte Tonnen schweren Züge von Innsbruck die 800 Höhenmeter emporziehen konnten.

Stürzen in Brennersee Terminal/Ankunft Innsbruck 11:45 h

Rückreise nach Lienz – Abfahrt Innsbruck ca. 12:25 h – in umgekehrtem Fahrtverlauf.

Ankunft Lienz: ca. 18:00 h

Der Zug führt auch einen Buffetwaggon mit, in dem kleine Speisen und Getränke erworben werden können.

PREISE/Prezzi/Prices:




1. Klasse2. Klasse
Z 122.05.20Lienz – Schwarzach/St.Veit – Innsbruck73,0053,00
Z 222.05.20Innsbruck – Scharnitz – Innsbruck53,0033,00
Z 322.05.20Innsbruck – Brennersee – Innsbruck wahlweise *47,0027,00
Z 422.05.20Fahrt Nostalgie-Straßenbahn – wahlweise *30,0030,00
Z 523.05.20Innsbruck – Bregenz – Innsbruck89,0069,00
Z 624.05.20Innsbruck – Brenner – Innsbruck47,0027,00
Z 724.05.20Innsbruck – Lienz73,0053,00





Z 8

Pauschalpreis für alle Fahrten329,00229,00

* Sie haben am Freitag die Wahlmöglichkeit an der Fotofahrt auf den Brenner oder an der Fahrt mit der Straßenbahn teilzunehmen. Beide Fahrten gehen sich aus zeitlichen Gründen nicht aus. Bitte geben Sie bei der Buchung bekannt, an welcher Fahrt Sie teilnehmen werden.

Leistungen: Bahnfahrten wie angeführt, Fahrt mit Nostalgiestraßenbahn in Innsbruck

Zustiegsmöglichkeit an allen Bahnhöfen entlang der Strecke. Fahrpreise auf Anfrage.

SÜDBAHN EXPRESS FRÜHSTÜCK
Semmel/Brot, Wurst, Käse, Marmelade oder Leberaufstrich, Kaffee oder Tee, Orangensaft
€ 7,90

SÜDBAHN EXPRESS LACHSFRÜHSTÜCK
Vollkornbaguette, Butter, Räucherlachs, Kaffee oder Tee, 1 Glas Sekt € 12,90

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie bei Fahrtbuchung – sollten Sie eines der Frühstücksangebote in Anspruch nehmen wollen – dieses gleich mitzubestellen. Danke. (Angebot gilt nur am 22.5.2020)

Buchung unter:tickets@ebfl.at

Übernachtungsmöglichkeiten
Unser Verein verfügt über keine Reisebürokonzession. Aus diesem Grund bitten wir Sie das Quartier selbst zu buchen.

Hotels in Lienz:
https://www.lienz.gv.at/tourismus.html

Wir empfehlen:
Hotel Sonne/Hotel Traube/Hotel Fischwirt
alle 3 Hotels befinden sich 5 Gehminuten vom Bahnhof entfernt
Hotel Laserz (7 Fahrminuten entfernt)

Hotels in Innsbruck:
https://www.innsbruck.at/

Wir empfehlen:
Hotel Ibis (direkt beim Bahnhof)
Hotel Grauer Bär (ca. 5 Gehminuten)
Pension Stoi (ca. 8 min)