Ausfahrten 2018

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen für Fahrten mit dem Südbahn-Express und dem Dampfsonderzug, welche Sie am Ende unseres Programmes auf dieser Seite finden.

 

Im Überblick

 31.5. - 2.6. 2018   Unterwegs auf westösterreichischen Pässen

     18.8.2018        Burgen und Seen in Kärnten

     15.9.2018        Dampfsonderfahrt mit den Nostalgiebahnen

     1.12.2018        Christkindlfahrt nach Salzburg

     8.12.2018        Christkindlfahrt nach Graz

     ____________________________________________________

      27.4.2019        Wocheinfahrt

 

 Weitere Ausfahrten 2019 in Arbeit und demnächst online

  

 

27.4.2019

Mit dem Dampfzug entlang der Wocheinerbahn

 

Bequeme Anreise mit unserem SÜDBAHN EXPRESS entlang der Strecke zwischen
Lienz – Spittal-M. - Villach (Zustiegsmöglichkeit an jeder ÖBB-Haltestelle) nach Jesenice.
Speisewaggon-Agebote: Frühstück, kleine Imbisse und Getränke

Die schönste Art und Weise die Wocheinerbahn zu erleben, ist ein Ausflug mit dem Museumszug. Die Wocheinerbahn stellt die kürzeste Eisenbahnverbindung zwischen Prag und Triest dar. 1904 wurde der Wocheinertunnel mit einer Länge von 6327 m gebohrt. Damit ist dieser Eisenbahntunnel der längste in unserem Nachbarland Slowenien.

Besonders bei Fotografen ist die Brücke über die Soča bei Solkan beliebt. Die Solcanobrücke ist die größte gemauerte Eisenbahn-Bogenbrücke der Welt. Der Hauptbogen mit einer Spannweite von 85 m wurde im Jahr 1906 erbaut. In den Bogen wurden 4533 Steinblöcke aus Muschelkalk eingebaut. Während des Ersten Weltkrieges wurde die Brücke schwer beschädigt; renoviert wurde sie im Jahre 1927.

Die Wocheinerbahn gehört zum sogenannten „Weg des Friedens von den Alpen bis zur Adria“ – Erbe des Ersten Weltkrieges, der auf der Vorschlagliste für das Unesco Welterbe eingetragen ist.

Die Fahrt mit der Wocheinerbahn von Jesenice bis Görz (Nova Goriza) dauert ca. zwei Stunden. Für Verpflegung (Imbisse und Getränke) während der Fahrt sorgen Mitarbeiter der Wocheinerbahn im Buffetwaggon. Für Unterhaltung sorgt unser Hans aus Lienz mit seiner Ziehharmonika.

In Görz gibt es einen mehrstündigen Aufenthalt, wo man entspannt Mittagessen gehen und sich die Stadt ansehen kann.

Fakultativprogramm:

Fahrt mit der Wocheinerbahn bis Kanal. Von dort Umstieg in den Bus mit Reisebegleitung.

Der Bus bringt Sie in die Weinberge von Goriska Brda, wo Sie an einer Kellerführung mit Weinverkostung (3 Spitzenweine) teilnehmen. Anschließend daran ein 3-gängiges Mittagessen in einem typisch slowenischen Restaurant. Der Bus bringt Sie dann nach Nova Goriza, wo Sie gemeinsam mit den anderen Gästen mit der Wocheinerbahn zurück nach Jesenice fahren.

Rückfahrt nach Lienz am späteren Nachmittag wieder mit unserem SÜDBAHN EXPRESS.

 

Fahrpreise pro Person (ohne Mittagessen)

Lienz – Nova Goriza (Görz) – Lienz € 88,00

ab Greifenburg                             € 84,00

ab Spittal                                     € 74,00

ab Villach                                     € 64,00

Zustiegsmöglichkeit an jeder ÖBB-Haltestelle

Kinder bis 6 Jahre frei (ohne Anspruch auf Sitzplatz)

Kinder 7 – 12 Jahre 50 %

 

Fakultativprogramm
(kann nur in der unten angeführten Paketform gebucht werden!)
Fahrt mit dem SÜDBAHN EXPRESS Jesenice hin und retour.
Fahrt mit der Wocheinerbahn bis Kanal.
Fahrt mit dem Bus (Reisebegleitung) von Kanal nach Goriska Brda.
Kellerführung, Weinverkostung, 3-gängiges Mittagessen.
Fahrt mit dem Bus nach Nova Goriza.
Rückfahrt mit der Wocheinerbahn nach Jesenice.

Preise pro Person

Lienz – Fakultativprogramm -Lienz € 122,00
ab Greifenburg                                                      € 118,00
ab Spittal                                                                    € 108,00
ab Villach                                                                   €   98,00
Kinder bis 6 Jahre frei (ohne Mittagessen)
Kinder 7 – 12 Jahre 50 %

 

Organisation

Verein der Eisenbahnfreunde in Lienz

Buchung und Info unter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Buchungsmöglichkeit ab sofort.

Buchungsnummer: W 1

 

Der vorläufige Fahrplan wird bis Mitte Jänner online gestellt.

 

 

 

____________________________________________________________________

SÜDBAHN-EXPRESS

In den Jahren 1965 bis 1981 bauten die Jenbacher Werke AG und die Simmering-Graz-  Pauker AG 800 Reisezugwagen in Lizenz der Schweizerischen Waggon- und Aufzüge-      fabrik AG in Schlieren bei Zürich. Die Wagen gab es in verschiedenen Ausführungen.

Allen gemeinsam waren die recht bequemen Einstiege mit geräumigen Plattformen, ausziehbare Sitze in den Waggons der 2. Klasse, sehr bequeme Fauteuils in der 1. Klasse, großzügige Fenster zum Öffnen, Wagen mit Widerstands- und Warmluftheizungen und eine Lauffähigkeit von 140 km/h.

Das Herzstück unseres Südbahn-Expresses bildet unsere Lokomotive 1020 018-6, die im Jahr 1995 erworben wurde und mit viel Liebe, großem Zeit- und finanziellem -aufwand restauriert wurde (betreut duch den Förderverein "IG Tauernbahn").

Schlieren 8

 

Als im Jahr 1995 der Verein der Eisenbahnfreunde in Lienz die E-Lok 1020.018 erwarb, konnte sich noch niemand vorstellen, dass dieses technische Kulturgut - gemeinsam mit den Schlierenwaggons (jaffafarben) einmal wieder auf große Reise gehen würde.

 1. Klasse

                                                                  1. Klasse

Die Schlierenwaggons zeichnen sich besonders durch ihre bequemen Einstiege mit geräumigen Vorräumen, ausziehbaren Sitzen in den Waggons der 2. Klasse, sehr gemütlichen Fauteuils in der 1. Klasse, großzügige Fenster zum Öffnen, Wagen mit Widerstands- oder Warmluftheizungen und einer Lauffähigkeit bis 140 km/h aus.

Schliere 2. Klasse 2

                                                                   2. Klasse

Die 1020.018 wurde 1940 als E 94 001 in den Dienst der Deutschen Reichsbahn gestellt. Abnahme und Auslieferung erfolgt im Mai 1940 in Innsbruck. Sie wurde in erster Linie für Güterzüge auf Gebirgsstrecken gebaut, versah aber auch Leistungen im Schnellzugverkehr. Ihr Farbkleid war zunächst wehrmachtsgrau.

Nach dem 2. Weltkrieg war sie viele Jahre in Innsbruck, Bludenz, Wörgl, Salzburg und Villach stationiert, wo sie auch ihren roten Farbton erhielt. Die Lok wurde von Mitgliedern des späteren Fördervereins 1020.018 in den Jahren 2007 und 2008 von Grund auf restauriert und wird seither von diesem gepflegt und instand gehalten.

In unserem Buffetwagen können Sie Getränke und kleine Speisen erwerben.

 Speisewaggon

 

________________________________________________________________________

 

Teilnahmebedingungen für Sonderfahrten mit dem Südbahn-Express

1. Veranstalter

Veranstalter der Touren T1, T2, T3, T4, T5,T6, T9 und T10: Eisenbahnverkehrsunternehmen METRANS Railprofi Austria GmbH A 3500 Krems, Karl Mierka Straße 7- 9
Veranstalter der Touren T7 und T8: Bahn & Museums Vetriebsges. m. b. H. 9065 Ebental, Lipizbach 23

beide in Zusammenarbeit mit dem Verein der Eisenbahnfreunde in Lienz ZVR 865918502 - UID: ATU 67 201 413, Bahnhofplatz 10 - Heizhaus, 9900 Lienz

Mit dem Kauf einer Fahrtkarte akzeptieren Sie als Kunde die folgenden Teilnahmebedingungen für Sonderfahrten, die damit ein integrierender Bestandteil des Beförderungsvertrages werden.

2. Buchung

Mit dem Kauf der Fahrkarte schließt der Kunde mit den Veranstaltern einen Beförderungsvertrag zu den im Folgenden aufgelisteten Bedingungen ab.

3. Rücktritt vom Vertrag

3.1. Rücktritt durch den Kunden

Der Kunde kann ohne Angabe von Gründen von der Fahrt zurücktreten. Bei einem Rücktritt durch den Kunden fallen folgende Stornokosten an:

10 % des Fahrpreises

80 % des Fahrpreises bei einem Rücktritt ab 14 Tage vor dem Fahrtermin

100 % des Fahrpreises bei Nichtantritt der Fahrt

3.2. Rücktritt durch die Veranstalter

Die Veranstalter können die Fahrt ohne Einhaltung einer Frist absagen, wenn die zur Kostendeckung erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird oder wenn durch technische Gebrechen oder höhere Gewalt (z.B. Unwetter, extreme Trockenheit, Streik) eine Durchführung der Fahrt erheblich erschwert oder unmöglich ist. Bei Nichtzustandekommen der Fahrt wird der Fahrpreis rückerstattet. Für darüber hinausgehende Ansprüche des Kunden wird keine Haftung übernommen.

4. Haftung

4.1. Fahrzeugtausch wegen technischer Gebrechen

Die Fahrten werden, wenn nicht anders angegeben, mit historischen Fahrzeugen durchgeführt. Grundsätzlich besteht kein Anspruch auf den Einsatz der bei der Ausschreibung angegebenen Fahrzeuge. Sämtliche Fahrzeuge sind historische Unikate, bei denen kurzfristig Schäden auftreten können. Können diese nicht behoben werden und ist kein gleichwertiger Ersatz verfügbar, werden Fahrzeuge aus dem Betriebsbestand eingesetzt. Dies berechtigt nicht zur Geltendmachung eines Anspruches auf Preisminderung oder auf Rücktritt von der Fahrt. Ist die Stellung eines Ersatzfahrzeuges mit erheblichen Mehraufwendungen verbunden, sind die Veranstalter berechtigt, eine Fahrt auch kurzfristig abzusagen.

4.2. Fahrzeugtausch wegen Brandgefahr

Wenn aus Brandschutzgründen der Einsatz einer Dampflokomotive nicht möglich ist, kommt ohne Vorankündigung eine Diesel- oder Elektrolokomotive zum Einsatz. Dies berechtigt nicht zur Geltendmachung eines Anspruches auf Preisminderung oder auf Rücktritt von der Fahrt. Ist die Stellung einer Diesel- oder Elektrolokomotive mit erheblichen Mehraufwendungen verbunden, sind die Veranstalter berechtigt, eine Fahrt auch kurzfristig abzusagen.

4.3. Programmänderung während der Fahrt wegen technischer Gebrechen

Trotz bestmöglicher Pflege der historischen Fahrzeuge kann ein technisches Gebrechen während der Fahrt nicht völlig ausgeschlossen werden. Dies kann eine kurzfristige Programmänderung erforderlich machen. Die Veranstalter werden sich in diesem Fall bemühen, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und die Fortsetzung der geplanten Fahrt bzw. den Rücktransport an den Ausgangspunkt der Fahrt so rasch wie möglich zu gewährleisten. Können auf diese Weise wesentliche Teile des gebuchten Programmes nicht erbracht werden, steht dem Kunden ein Anspruch auf Preisminderung zu. Für darüber hinausgehende Ansprüche übernehmen die Veranstalter keine Haftung.

4.4. Programmänderung aus betrieblichen Gründen

Der Südbahn-Express und der Dampfsonderzug werden bei dem jeweils zuständigen Netzbetreiber als Sonderverkehr geführt. Bei Betriebsstörungen oder Verspätungen haben die Planzüge Vorrang. Dadurch kann sich der Aufenthalt am Ziel verkürzen und / oder die Ankunft bei der Rückfahrt verspäten. Derartige Beeinträchtigungen liegen nicht im Einflussbereich des Veranstalters, es besteht daher weder ein Anspruch auf Preisminderung noch können darüberhinausgehende Ansprüche anerkannt werden.

4.5. Fahrzeitenänderungen

Da der Netzbetreiber den genauen Fahrplan des Sonderzuges sehr kurzfristig ändern kann, sind nicht die in der Fahrtankündigung vorgesehenen Zeiten bindend, sondern der Fahrplan, der am letzten Kalendertag vor der Fahrt im Internet (www.ebfl.at) abrufbar ist.

4.6. Gefahren durch Funkenflug

Eine Dampflokomotive entwickelt Ruß, Rauch, Dampf und Funkenflug. Für sich daraus ergebende Verschmutzungen, Beschädigungen und Verletzungen übernehmen die Veranstalter keine Haftung. Grundsätzlich ist das Hinauslehnen aus dem offenen Fenster während der Fahrt verboten.

4.7. Gefahren durch offene Türen

Das Öffnen von Türen/Vorlegestangen während der Fahrt ist verboten. Die historischen Reisezugwagen haben keine Tür-/Vorlegestangenblockierung, die ein Öffnen während der Fahrt mechanisch verhindert. Achten Sie daher bei Wagen mit offenen Plattformen auf die sich aus einem Aufenthalt auf einer Plattform ergebenden Gefahren. Der dauernde Aufenthalt auf den Übergängen zwischen den Wagen ist aus Sicherheitsgründen untersagt. Kinder sind zu beaufsichtigen. Die Veranstalter übernehmen keine Haftung für Schäden, die aus der Missachtung dieser Vorschriften entstehen.

4.8. Reisekomfort

Durch den Einsatz von historischem Wagenmaterial kann sich ein geminderter Reisekomfort, insbesondere auch während der Heizperiode, ergeben. Hieraus können keine Ansprüche abgeleitet werden.

4.9. Diebstahl und Verlust

Die Veranstalter übernehmen keine Haftung für Diebstahl und Verlust von Wertgegenständen während der Fahrt und während Aufenthalten.

4.10. Anweisungen des Personals

Den Anweisungen des Zugpersonals ist aus Sicherheitsgründen unbedingt Folge zu leisten. Achten Sie besonders auf die Bekanntgabe von betrieblichen Besonderheiten, z.B. zu kurze Bahnsteige. Niemals ohne Erlaubnis Gleise betreten und überqueren. Die Veranstalter übernehmen keine Haftung für die Folgen einer Zuwiderhandlung.

5. Rauchverbot

In den Sonderzügen besteht Rauchverbot. Etwaige von dieser Regelung abweichende Anschriften an und in den Fahrzeugen haben ausschließlich historische Gründe und ändern nichts am Rauchverbot.


                                         

 

Copyright 2016