Sonderausstellung 2022

Das Buch der Bahn

Ein Einblick in die Eisenbahnliteratur einst bis heute

Anlässlich der diesjährigen Eröffnung unserer Bibliothek im Südbahn Heizhaus, wollen wir das BUCH DER BAHN in den Focus stellen. Innerhalb der letzten vier Jahre wurde eine umfangreiche Sammlung an Büchern (ca. 5000 Exemplare) und Zeitschriften (älteste Ausgabe 1924) inventarisiert und fachgerecht in einem eigens dafür adaptierten Raum (in dem früher der “Heizhauschef” seine Arbeit verrichtete) untergebracht.

Mittels Dia-Show und Kurzfilmen sowie einigen besonderen literarischen Ausstellungsstücken, wollen wir Sie in die Welt der Eisenbahnliteratur entführen. Spezielle Themen wie historische Reiseberichte, Eisenbahngeschichte, aus dem Bereich der Technik Hand- und Ausbildungsbücher, Lexika, Jahr- und Kursbücher, Biographien, Bildbände, Firmen- und Fachzeitschriften,… spannen einen Bogen zwischen einst und jetzt.

Die Bibliothek selbst wird als Präsenzbibliothek geführt und kann von Interessierten zum Studium (gegen Voranmeldung) verwendet werden.

Bibliothek 2022
Herausgeber: Verein der Eisenbahnfreunde in Lienz

Eingeleitet von einem historischen Überblickstext versteht sich der Bildband als Beitrag zum heurigen Jubiläum 150 Jahre Eröffnung der Südbahnstrecke Villach – Lienz – Franzensfeste im Jahre 1871 sowie zum Museumsjahr 2021 der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino zum Thema “Transport – Transit – Mobilität”.

Der Bildband bietet eine “Visual History” des Lienzer Heizhauses samt des umgebenden Bahnhofareals und seiner Stadt von der Bauzeit 1869/71 bis zur Gegenwart, von der technischen Entwicklung der Maschinerie bis hin zu den Eisenbahnern vor Ort, von der Aufbruchszeit und dem Ersten Weltkrieg über die politischen Zäsuren für Lienz/Tirol/Österreich 1918/1938/1945 herauf bis zur fruchtbaren 40-jährigen Arbeit des “Vereins der Eisenbahnfreunde in Lienz (EBFL)” seit 1980. “Visual History” meint nicht nur die Geschichte der Fotografien, sonder auch deren Bedeutung als wichtige eigenständige Quellen mit gewisser Ästhetik und immanenter Strahlkraft.

Martin Kofler, Mag. phil., Dr. phil., Master of Arts, Studium der Geschichte an der Universität Innsbruck und University of New Orleans, seit 2011 Leiter des Tiroler Archivs für photographische Dokumentation und Kunst (TAP), hat die Texte dieses Buches verfasst und die Fotos ausgewählt.